Wir waren wieder in Orfgen

Wir waren wieder in Orfgen

Alle Jahre wieder fährt der Schützenverein zum Schützenfest nach Orfgen in den Westerwald. So trafen sich auch am vergangenen Sonntag 36 Mitglieder, um pünktlich um 10 Uhr mit dem Bus nach Orfgen zu fahren. Amazonen, Fahnenoffiziere, Königsreiter, eine starke Abordnung des Sanitätscorps und einige „verspätete Trommler“ – das Trommlercorps ist ja das ganze Wochenende in Orfgen – kamen nach anderthalbstündiger Fahrt im Westerwald an. Schon bald wurde man im Zelt zusammen mit dem Trommlercorps mit einem guten Mittagessen für den Festzug gestärkt.

Der Zugweg in Orfgen ist traditionell deutlich kürzer als wir es von hiesigen Schützenfesten gewohnt sind. Allerdings gab es diesmal zwei Bergwertungen, so dass der ein oder andere schon ins Schnaufen kam. Unser Jungschützenprinz Sebastian Rusch nahm mit den örtlichen Königshäusern die Parade ab.

Nach dem Zug verbrachte man noch zwei Stunden im Zelt, bevor der Bus wieder nach Oppum fuhr. Bei einer unfallbedingten Umleitung über schmalste Straßen mit engen Kurven konnte der Busfahrer unter Beweis stellen, wie gut er sein Fahrzeug beherrscht. Bei der Ankunft in Oppum war man sich einig, einen schönen Tag erlebt zu haben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *