Michael Kempkes siegt beim Neujahrskegeln

Hans-Joachim Hofer, amtierender Schützenkönig und Brudermeister der St. Sebastianus Schützen-Gesellschaft 1652 e.V. Krefeld-Oppum konnte am letzten Sonntag zum traditionellen Neujahrskegeln 25 kegelbegeisterte Schützen im „InterCity“ begrüßen.
Die Schützen konnten unter Beweis stellen, dass sie nicht nur beim Schießen treffsicher sind.
Besonders motiviert zeigte sich, Michael Kempkes, Festmajor der Bruderschaft und Schützenkönig der Jahre 2007/2009 und 2009/2011, auch einmal König beim mittlerweile traditionellen Neujahrskegeln zu werden.
Noch am Vorabend anlässlich des Jubiläumsempfangs zum 8 x 11 -jährigen Bestehen der KG Oppumer Klante antwortete er beim Abschied auf Nachfrage von Brudermeister Hans-Joachim Hofer, ob man sich am nächsten Morgen beim Kegeln sehe schon siegessicher: „Ja, muss ich ja schon, ich will ja auch mal König beim Kegeln werden.“ Hofer dachte zunächst scherzhaft an den Titel des „PudelKönigs“, wurde aber bei jedem der fünf Würfe von Michael Kempkes auf die vollen Neun eines besseren belehrt: Mit 33 Holz siegte Kempkes schließlich vor General Willi Kilders (30). Den dritten Platz sicherte sich mit 28 Holz Artillerist und Ex-König der Jahre 1991-1993 Theo Küpper. Entsprechend stolz nahm Kempkes den vom Königshaus Werner Fohr 2006 gestifteten Wanderpokal aus den Händen von Artillerist und Organisator des Neujahrskegelns, Hermann Küpper, entgegen.
Lehrgeld zahlen mussten dagegen die beiden amtierenden Minister Andreas und Julian Hofer. Als „Neulinge“ kämpften sie nach einem sehr intensiven Jubiläumsabend (-morgen) bei den Klanten entsprechend „hochkonzentriert“ bis zum Schluss mit um den Titel des „PudelKönigs“ . Dieser verblieb allerdings wie von Mutter Renate Macey vermutet souverän bei „Vorjahrestitelträger“ und Routinier Tim Macey.
Immerhin konnten auch sie sich –wie alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer- über einen erkegelten Betrag in Höhe von immerhin 240 Euro für die Jugendkasse der Schützenbruderschaft freuen. Dieser stolze Betrag konnte nämlich vom äußerst kreativen „Strich- und Sprüchemacher“ Hermann Küpper an die für die Jugendkasse verantwortlichen Amazonen Renate Yvonne Macey übergeben.
Mit jeweils einer Runde des amtierenden Königshofe(r)s und des neuen Kegelkönigs ging der erste Sonntag im neuen Jahr sehr kurzweilig und unterhaltsam zu Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *