Hans-Joachim Hofer neuer Bezirksschützenkönig

Hans-Joachim Hofer neuer Bezirksschützenkönig

Eine Abordnung des Oppumer Schützentrommlercorps begleitete den neuen Bezirkskönig bei der Krönung und dem anschließenden Festumzug durch die Siedlung an der Untergath. Das Bild zeigt (v.L.) Lothar Olejnitzak, Hans Deutmarg, Rheinhard Jasper und s.M. Hans-Joachim Hofer

 

Hans-Joachim Hofer ist neuer Bezirkskönig der Region Krefeld -Willich -Meerbusch

In einem spannenden Ringen um die Bezirkskönigswürde setzte sich Hans-Joachim Hofer am 1. Mai mit dem 50. Schuss in Krefeld Untergath durch. Kontrahent Stefan Strasser aus Niederheide musste sich letztendlich geschlagen geben.

Damit folgt der 62-jährige Diplomverwaltungswirt Hofer als König des Bezirksverbandes Krefeld-Willich-Meerbusch im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS) auf den Niederheider Johannes Bäumges. Hofer ist seit 2004 Vorsitzender der St. Sebastianus-Schützengesellschaft Oppum. Im Jubiläumsjahr des Oppumer Schützen-Trommlercorps 1925 e.V. hatte der Spielmann im vorigen Jahr die Oppumer Königskrone errungen und war damit startberechtigt für das diesjährige 60. Bezirkskönigsschiessen. Seine Söhne Andreas und Julian gehören als Minister dem Familienkönigshaus ebenso an wie Ehefrau Dorothea.

Vor Vertretern von 16 Bruderschaften lieferten sich die beiden Bewerber mit der Armbrust ein spannendes Duell. „Die Kunst lag diesmal weniger darin, den entscheidenden Treffer zu landen, als vielmehr den Königsvogel überhaupt zu treffen“, erklärt Hartmut Schmitz, Geschäftsführer der Schützengesellschaft Krefeld-Untergath die Besonderheit dieses Königsschießens. „Die Untergather waren in diesem Jahr Ausrichter des Wettkampfes und griffen auf ihre Armbrust zurück, die extra aus der Schützenausstellung auf Burg Linn zurückgeholt wurde“, freut sich Bezirksbundesmeister Mike Kunze. Sonst wird meist mit dem Kleinkalibergewehr geschossen.

Der Bezirksverband Krefeld-Willich Meerbusch wurde im Jahre 1948 gegründet und ermittelt seit 1956 jährlich seinen Bezirkskönig. Erster Bezirkskönig war der kürzlich verstorbene Kurt Schnuchel aus Lank-Latum. Rekordhalter ist Herbert Laux aus Hüls, der zwischen 1973 und 2004 insgesamt viermal Bezirkskönig gewesen ist. Die Bezirkskönige im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS) sind für die Wettkämpfe um die Diözesan- und Bundeskönigswürde qualifiziert und können alle drei Jahre im Rahmen des Europäischen Schützentreffens sogar Europakönig werden.

 Hans-Joachim Hofer ist der erste Bezirkskönig aus den Reihen der St. Sebastianus Schützen-Gesellschaft 1652 e.V. Krefeld Oppum. Er freute sich mit Ehefrau Dorothea und seinen Ministern ganz besonders gerade in diesem Jahr die Königswürde erlangt zu haben; sind doch die Oppumer Schützen jetzt genau 10 Jahre Mitglied im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Pfarrer Hans Russmann von der Oppumer Pfarre St. Augustinus gehörte zu den ersten Gratulanten des neuen Bezirkskönigs. „Ohne den Beistand unseres geistlichen Beirates wäre ich bestimmt nicht zum Königsschuss angetreten“, sagte Hofer dankbar und voller Stolz: „Hans Russmann hat mich von Anfang motiviert mit zu schießen und die Königswürde erstmals nach Oppum zu holen“.

Der Bundeskönig wird am 11. September 2016 in Werlte (bei Cloppenburg) ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *